X

Wohnungsbau Stadt Moers präsentiert Projekte

Moers. Zukunftsweisende Projekte präsentierte die Wohnungsbau Stadt Moers GmbH bei ihrer Rundfahrt am Freitag, 15. September. Mitglieder des Aufsichtsrats und des Stadtrats bekamen Informationen über den jeweiligen Baufortschritt und die Kosten. Erster Stopp war das Landratsamt (Kastell). Dort sollen ab Ende nächsten Jahres verschiedene Institutionen, wie die vhs Moers – Kamp-Lintfort oder das Grafschafter Museum, die Räumlichkeiten mit Angeboten zu Kunst und Bildung füllen. Ein gastronomischer Bereich entsteht dort ebenfalls. Der Verein „Neue Geschichte im Alten Landratsamt" belebt das Gebäude künftig mit Aktionen, Veranstaltungen und insbesondere pädagogischen Angeboten. In Repelen an der Niephauser Straße baut die Wohnungsbau zudem ein gefördertes Wohnhaus mit zwölf Einheiten vorerst für Flüchtlingsfamilien. Rund 1,5 Millionen Euro fließen in das Projekt. „Es wird solide, aber dennoch kostengünstig gebaut“, erläuterte Wohnungsbau-Geschäftsführer Roland Rösch. Der aktuelle Durchschnittspreis für Wohnbauten würde zurzeit mit 2.400 Euro pro Quadratmeter vom Fachverband angegeben. Dieses Projekt schlägt nur mit 2.038 Euro pro Quadratmeter zu Buche. Für niedrige Heizkosten sorgt eine Luftwärmepumpe. 

In der Cecilienstraße entstehen in direkter Nachbarschaft zwei Objekte. Der Neubau auf dem Schulhof der ehemaligen Cecilienschule beinhaltet zwölf öffentlich geförderte Wohnungen mit einer Wohnfläche von insgesamt rund 652 Quadratmetern. Das Land NRW fördert die Baukosten von rund 1,3 Millionen Euro mit circa 1,05 Millionen. Ende 2017 sollen die Wohnungen bezugsfertig sein. Die ehemalige Cecilienschule wird aktuell seniorengerecht umgebaut. Insgesamt entstehen dort 13 Wohneinheiten (Zwei- und Dreiraumwohnungen) und eine Senioren-Wohngemeinschaft mit vier Apartments. In der Wohngemeinschaft sind noch Plätze frei. Interessierte können sich bei der Wohnungsbau melden. In einem Teil des Hauses siedelt sich eine Tagespflegeeinrichtung an. Der Umbau ist im März 2018 abgeschlossen. Noch im Planungsstand ist das Projekt an der Fulda-/Neckarstraße. Dort befindet sich ein ungenutztes Grundstück, auf dem ein Wohnhaus mit 20 Einheiten entstehen soll.

Quelle: Stadt Moers

 

Zurück