X

Dextrose für eine Welt, die mehr Leistung braucht

Jeder kennt die Würfel mit den quadratischen Täfelchen von Dextro Energy aus gepresstem Traubenzucker. 1927 gegründet, hat das Unternehmen, damals noch unter dem Namen Maizena, mit dieser Verpackungsform im Jahr 1935 schnell Standards gesetzt. So wie Tempo für Taschentücher steht oder Tesa für Klebebänder, so ist Dextro Energy für die meisten Verbraucher bis heute ein Synonym für Traubenzucker-Tabletten. Heute ist Dextro Energy in der Traubenzuckerproduktion auch weltweit führend, in Deutschland hat die Nummer eins einen Marktanteil von 52,5 Prozent. Das Versprechen, pflanzliche und sofort wirkende Energie für Konzentration und Leistungssteigerung zu liefern, begleitet Sportler, Schüler, Studenten und Berufstätige seit Generationen. Seit mehr als 40 Jahren produziert Dextro Energy am Standort Krefeld-Uerdingen Dextrose als Pulver sowie gepresst in Würfeln oder Stangen.

Angefangen hat alles viel früher mit einem weißen Pulver, das als "Dextrose Purum" oder "Nährzucker" in Apotheken verkauft wurde. Die Deutsche Maizena GmbH, 1916 in Hamburg gegründet, war eine Tochtergesellschaft der amerikanischen CPC (Corn Products Refining Company Chicago/New York), die 1923 ein Patent für kristalline Dextrose anmeldeten. Schon damals gab es den Standort Krefeld neben Fabriken in Hamburg und in Barby an der Elbe in Sachsen-Anhalt. 1929 erhält der aus Maisstärke gewonnene Nährzucker den Markennamen "Dextropur", das Logo zeigt einen Maiskolben vor einer blauen Kugel. Die eckige Tablette wurde 1935 im Fachhandel eingeführt. Auf den Olympischen Spielen 1936 in Berlin war Dextro Energen "offizielle Wettkampfverpflegung", ebenso bei den Olympischen Spielen in München 1972. Im Jahr 1998 ging CPC und damit Maizena in Bestfoods auf, zwei Jahre später kauft der britisch-niederländische Lebensmittelmulti Unilever den amerikanischen Nahrungsmittelriesen. Als der Konzern seine Strategie auf die großen Marken konzentrierte, trennte er sich 2005 von der traditionsreichen Marke Dextro Energy. Käufer war die Zertus GmbH in Hamburg, ein alteingesessener Familienbetrieb. Er geht bis ins Jahr 1826 und auf die Zuckerraffinerie Tangermünde an der Elbe zurück, die bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges die größte Europas war.

Die Zertus GmbH ist die Holding von vier Tochterunternehmen in der Lebensmittelbranche: von der Produktion von Waffeln, Dosenbonbons, Süßenwarenwerbemitteln bis zur Vermarktung von Premium-Lebensmitteln. Marktführer Dextro Energy gehört seit sechs Jahren dazu. Geschäftsführer Andreas Romankiewicz ist seit 2010 auch Mitglied der Geschäftsführung von Zertus und pendelt zwischen Hamburg und Meerbusch hin und her. Das Pendeln ist der 45-Jährige auch im Kleinen gewohnt. Denn Dextro Energy produziert am Rhein in Krefeld-Uerdingen. Die Verwaltung ist dagegen direkt an der Stadtgrenze zu Krefeld an der A 44 in Meerbusch-Osterath in unmittelbarer Nachbarschaft zur Epson-Deutschland-Zentrale zu finden. Die wechselvolle Geschichte der Markeneigentümer lenkt davon ab, dass das Produkt mit langer Geschichte eine ungebrochene Erfolgsgeschichte darstellt. Vor allem nach 2005 verzeichnet Dextro Energy wieder einen Aufwärtstrend. Als Energieexperte positioniert, ist das Unternehmen vor zwei Jahren in den Sporternährungsbereich expandiert. Im Januar 2012 wurde in Sportfachhandel und Drogeriemärkten eine neue Range aus Dextro Energy mit verschiedenen Geschmacksrichtungen eingeführt, die Energie und Mundfrische miteinander verbinden. Am Standort Krefeld wird nicht nur Dextrose verarbeitet, sondern für Dritte wie zum Beispiel die Unilever-Gruppe werden weiterhin Fremdprodukte wie Pizzateig- und Puddingpulver für Mondamin oder Kartoffelpüree für Knorr abgepackt.

Romankiewicz ist mit dem Standort Krefeld sehr zufrieden. Geboren in Flensburg, aufgewachsen in Bonn, lange in Heilbronn gearbeitet, kennt der Betriebswirt und Diplomkaufmann viele Industrieregionen in Deutschland. Er schätzt am Standort Krefeld die sehr gute Infrastruktur mit ausgebauten Verkehrswegen und einem Potential gut ausgebildeter Arbeitskräfte in einem großen Ballungsraum. 150 Mitarbeiter arbeiten in Vertrieb und Produktion, davon 20 in Meerbusch. Auch der nahegelegene Flughafen ist ein großes Plus für die Region. Speziell für Dextro Energy in Uerdingen gilt außerdem noch, dass mit Cargill der Rohstoff-Lieferant für Maisstärke direkt benachbart ist und beide Fabriken mit einer kurzen Pipeline verbunden sind. Was in Krefeld produziert wird, geht heute in 22 Märkte. Dextro Energy ist in Europa vor allem in den Benelux-Ländern, Österreich und der Schweiz, Skandinavien und Großbritannien stark vertreten. Auch die leistungsorientierten Asiaten sind eine lohnende Zielgruppe für Dextro Energy, ein Produkt, das sich dort zunehmend etabliert hat. Mit viel Energie wird in Meerbusch an der Expansion des bewährten Produktes gearbeitet. Man sieht Dextro Energy bereits wiederholt auch als Sponsor von internationalen Triathlon-Wettkämpfen in London, Madrid oder Sydney.

 

Dextro Energy GmbH & Co. KG
Hafenstraße 77
47809 Krefeld (Produktion)

Otto-Hahn-Straße 4
40670 Meerbusch

Tel.: 02151 5227-0

www.dextro-energy.com