X

Das Leben macht Spaß am Niederrhein

Keine Berge, keine Küste, keine Millionenmetropole. Und trotzdem leben am Niederrhein Menschen – und zwar äußerst gerne. Denn der Niederrhein ist eine einzigartige vielfältige Kulturlandschaft, die, wenn man mit ihr erst einmal Freundschaft geschlossen hat, die Seele berührt und auf ewig bindet. Auch der freundliche, gesellige, gemütliche, bodenständige, dennoch weltoffene Menschenschlag am Niederrhein trägt eine Menge dazu bei, dass das Leben Spaß macht am Niederrhein.

Wo man gut leben kann, dort arbeitet man auch gerne. Die hohe Lebensqualität bestimmt die Attraktivität des Niederrhein auf der sanften Habenseite der Standortfaktoren maßgeblich mit.

 

Natur

Wiesen, Weiden, Wälder, Felder, Flüsse, Seen – eine urwüchsige Naturlandschaft, in der die Menschen arbeiten, sich erholen und vor allem weit blicken können. Natur und deren Schutz ist fester planerischer Bestandteil selbst der Großstädte am Niederrhein. So haben die Niederrheiner Natur stets direkt vor ihrer Haustüre, denn sie wollen nicht nur von der Natur leben, sondern auch mit ihr und für sie.

Am Niederrhein, der Zweistromregion zwischen niederländischer Maas im Westen und Rhein im Osten, spielt Wasser seit jeher eine zentrale Rolle, auch jenseits der Wirtschaftsfunktion als Transportweg und Betriebsstoff für die Industrie. Wasser ist Leben, Wasser ist Natur, Wasser bringt Lebendigkeit in die Niederrhein-Natur. So machen die Niederrheiner nicht nur Ausflüge ins Grüne, sondern gerne auch ins Blaue. Selbst die sibirischen Wildgänse scheuen die weite Reise nicht zu den Auen des Rheins.

 

Kultur

Die Römer haben vor 2.000 Jahren die Hochkultur an den Niederrhein importiert. Die Spuren der römischen Vergangenheit können heute besonders deutlich in der Dom-, Römer- und Siegfriedstadt Xanten besichtigt werden.

Die Kultur-Spur zieht sich weiter durch das Mittelalter, das dem Niederrhein eine innig geliebte Vielzahl an Kirchen, Schlössern, Burgen, Parks und Stadtkern-Grundrissen vererbt hat. Allein rund eine Million Besucher reisen alljährlich aus aller Welt an, um die Marienstadt Kevelaer zu besuchen. Neben Fatima und Santiago di Compostela ist Kevelaer eines der bedeutendsten Zentren christlicher Wallfahrt in Europa.

Heute verschmelzen Historie und Jetztzeit zu einer reichhaltigen Kultur-Symbiose, die Menschen aus nah und fern zu einem Besuch animiert. Mit ganz oben auf der Visitenliste stehen die einzigartigen Museen wie Schloss Moyland in Bedburg-Hau mit seinem Beuys-Archiv, das Museum Abteiberg in Mönchengladbach und das Museum Insel Hombroich mit Raketenstation und Foundation Langen vor den Toren der Stadt Neuss.

Theater, Oper, Konzerte, Kulturfestivals – am Niederrhein ist immer etwas los und für jeden Geschmack etwas dabei. Und wem die Abwechslung noch nicht genug ist, für den sind die Kulturpfade ins benachbarte Ruhrgebiet und die Metropolen Düsseldorf und Köln sehr kurz.

 

Sport

Am Niederrhein ist der Spitzensport in modernen Stadien und Hallen zuhause. Mönchengladbach liefert mit ihrer Borussia Bundesliga-Fußball und dem Hockeypark Europas größte Hockey-Arena, in der die Europa- und Weltelite des Feldhockeys ihre Meisterschaften austragen.

Eishockey hat in Krefeld die Nase vorn; dort spielen die Pinguine eiskalt in der obersten Liga mit. In Krefeld geht es auch warmblütig zu – auf der traditionsreichen Galopp-Rennbahn im Stadtwald.

Der Amateur- und Breitensport, ob organisiert in den ungezählten Vereinen und Clubs oder spontan privat, ob als reines Hobby und als ambitionierter Leistungssport, findet am Niederrhein durchweg beste Bedingungen. Denn Sport ist hier, vor allem Dank der Nähe zur Natur, in allen Formen möglich: zu Fuß, auf Rädern oder auf dem Pferderücken; mit oder ohne Ball; zu Lande, auf oder im Wasser, auf dem Eis oder in der Luft; alleine, mit Freunden oder in einer Mannschaft; drinnen oder draußen.

Und nicht zu vergessen: Am Niederrhein erstreckt sich Europas größtes zusammenhängendes Radwegenetz, nahezu ganz ohne Berge. Was dem Radfahrer sein Vorteil, ist dem Ski-Fahrer allerdings sein Nachteil. Doch selbst für diesen bietet der Niederrhein eine Lösung: Alpinen Sport betreibt man in der Skihalle Neuss, die an 365 Tagen im Jahr „Ski und Rodel gut“ vermeldet.

 

Wohnen und Leben

Stadt oder Land, mitten drin oder lieber ein Stückchen weg vom Trubel? Der Niederrhein hat für jeden Wohnwunsch ein Angebot. Und zwischen Stadt und Land verbleiben noch zahllose Varianten, die für alle Ansprüche einen passenden Lebensort bieten. Am Niederrhein kann man sich ein schönes Wohnen leisten, das in den Metropolen fast unbezahlbar wäre.

Alles ist am Niederrhein vorhanden, was es zum guten Leben braucht. Beispiel Bildung: Kindergärten, private und öffentliche Schulen aller Typen, sogar eine Internationale Schule in Neuss, dazu Hochschulen in Kleve, Kamp-Lintfort, Krefeld und Mönchengladbach füllen die reichhaltige Bildungslandkarte; Universitäten in Aachen, Duisburg, Düsseldorf und Köln liegen in unmitttelbarer Nachbarschaft zum Niederrhein.

Beispiel Shopping: Große, überregional attraktive Einkaufsstraßen vor allem in Krefeld und Mönchengladbach bedienen fast jedes Shopping-Herz; individuelle, erfrischend kleinteilige Einkaufsstraßen in vielen der anderen Städte, Städtchen und Randbezirke bieten ein ganz anderes, sehr persönliches Einkaufserlebnis; die beliebten Wochenmärkte mit den erntefrischen Produkten aus der Region gibt es wirklich überall, ergänzt um etliche unterhaltsame Handwerker-, Trödel und sonstige bunte Event-Märkte; Fach- und Großmärkte vervollständigen das Einkaufsangebot; und notfalls sind es bis zur Kö in Düsseldorf oder ins Designer Outlet Roermond nur einen Katzensprung.

Beispiel Gastronomie: Von der Sterne-Küche bis zum urigen Landgasthaus – der Niederrhein lässt für Genießer keinen Wunsch offen. Es hat sich hier in den letzten Jahren eine Restaurant-Szene entwickelt, die in Bezug auf Anspruch, Vielfalt und Flair wirklich keinen Vergleich scheuen muss. Auch die Hotellerie hat nachgezogen und offeriert Übernachtungsorte, die nur zum Schlafen fast zu schade sind. Der Niederrhein ist Destination für Genießer geworden.

Beispiel Verkehr: Bestens ausgebaute Autobahnen und Bundesstraßen führen durch den Niederrhein in alle Himmelsrichtungen; über die Schiene gibt es eine Anbindung an das nationale und internationale ICE-Netz; das Fliegen ist von den Airports in Düsseldorf, Weeze und Mönchengladbach möglich; der Nahverkehr ist in allen Niederrhein-Kommunen engmaschig konzipiert.

Beispiel Feiern: Da der Niederrhein gerne feiert, hat der Niederrhein Feiermöglichkeit für jede Jahrteszeit erfunden. Im Sommer sind es die Schützenfeste und Kirmessen, im Winter der Karneval. Im Frühjahr und Herbst ist die Event-Hochsaison mit Festivals, Open-Air-Konzerten, Partys und Bällen, Ritter-, Römer- und sonstigen Spielen sowie der größten Modenschau der Welt (in Krefeld). Vor lauter Feiern könnte man glatt die Arbeit vergessen...