X

Möbel Manufaktur Viersen – edle Möbel aus Papier

Der Sessel sieht top aus, die Flechtoptik passt ebenso in die gehobene Gastronomie wie ins Landhaus. Und wenn man sich hineinsetzt, knarzt nichts, kein Knistern und Knacken bei jeder Bewegung. Das Geheimnis dieser überraschenden Möbelstücks ist die einzigartige Lloyd-Loom-Technik. Die Möbel Manufaktur Viersen hat diese in den USA erfundene Technik vor rund 40 Jahren wiederentdeckt und ist heute europaweit das einzige Unternehmen, das Loom-Möbel im gehobenen Segment anbietet.

Ein modernes Design, eine ausgefeilte Technik, das besondere Material und deutsche Handarbeit  bilden die Basis für ein außergewöhnliches Produkt, das auch alle Anforderungen an ein nachhaltiges Produkt von heute erfüllt. Entwickelt hat die Technik der Amerikaner Marshall B. Lloyd bereits 1917. Er erfand ein neuartiges Material zur Herstellung von Möbeln, indem er Metalldraht mit Papier doppelt umwickeln und sehr feinmaschig weben ließ. Dieses Gewebe nannte er Loom (englisch für Webstuhl). Aus einer Papierfaser gewoben, passt sich das Material Loom gut an das Raumklima an und wird weder spröde noch trocken – damit stellt es traditionelle Flechtwerke wie Rattan oder Weide schnell in den Schatten. Dieses stabile, aber gleichzeitig flexible Gewebe aus Kraftpapierfäden revolutionierte die Luxus-Möbelproduktion der 20er und 30er Jahre des 20. Jahrhunderts. In Nobelhotels und auf Luxuslinern nahmen Gäste auf Sesseln, Bänken und Ruhemöbeln aus Loom Platz. Auch heute noch ist Loom ein Inbegriff für Exklusivität, Komfort und Behaglichkeit. 

Nach Viersen kam Loom bereits Ende der 1970er Jahre. Auf einer Englandreise  entdeckten die Brüder Hans und Heinz Vieten aus Viersen alte Originale der Lloyd-Loom-Marke. Sie beschlossen, mit diesen zeitlosen Meisterwerken eine Renaissance in Deutschland zu starten. Erst vertrieben sie alte Loom-Stühle aus England, dann stiegen sie in die eigene Produktion ein. 1981 nahmen die Gebrüder Vieten als erster Hersteller in Europa die Produktion nach dieser traditionellen Fertigungsmethode wieder auf. Die heutige MMV Loom Möbelmanufaktur geht auf die Pioniere zurück, beschreitet aber eigene, neue Wege. Um sich den Markterfordernissen anzupassen, wurde es im Oktober 2014 neu gegründet. Die Brüder Vieten hatten bereits 2008 ihr Unternehmen verkauft. Der gute Ruf, den sich die Loom-Technik und das ausgesuchte Design am Markt erworben haben, konnte in das Nachfolgeunternehmen MMV Loom Möbelmanufaktur überführt werden, genau so wie die vorzüglichen Mitarbeiter mit ihrem Know-how. Die Mitarbeiter haben sich über viele Jahre  in der Herstellung ein großes Können aufgebaut. Darauf sind sie stolz. Denn der Loom-Möbelbau hat seine Geheimnisse. Dieses Handwerk wird nirgends gelehrt, sondern muss immer wieder neu an nachfolgende Mitarbeiter weitergegeben werden. Die eigene Handschrift eines jeden Möbelbauers beim Aufbringen des Looms auf das Gestell macht jedes Möbelstück zum Unikat.

Die MMV Loom Möbelmanufaktur findet man in den Räumen einer ehemaligen Seidenspinnerei von 1896 – und setzt dort auf ganz moderne Trends. Mit dem richtigen Riecher für hochwertiges Design und die Nachfrage nach nachhaltigen Produkten setzt MMV auf den internationalen Erfolg von Loom-Möbeln. Denn MMV Loom hat sich zu einem respektvollen Umgang mit allen Ressourcen verpflichtet. Heute kommt das Starkpapier aus Skandinavien, in Spezialwebereien werden die Papierfäden mit Draht zu Geweben verarbeitet. Das Gestell der Möbel besteht aus massiven Buchenholz-Teilen, die nach der traditionellen Wiener Thonet-Methode über Wasserdampf in Form gebogen werden. In Viersen entstehen dann die fertigen Möbel. Dort werden die Gestelle montiert und das Loomgewebe auf Sitzflächen, Rücken- und Armlehnen gezogen. Ein Tauchbad verfestigt die feinen Gewebefäden zu einer äußerst stabilen und dennoch leicht flexiblen Einheit, was für Sitzkomfort und Langlebigkeit sorgt. Im Original auf der Rolle sieht Loom farblich wie Packpapier aus. Nach mehreren Zwischenschliffen per Hand, die die Oberfläche der Fäden glättet, bekommen die Möbel letztlich als Finish die vom Kunden gewünschte Farbe. Und da keine Kleber und nur wasserlösliche Lacke benutzt werden, ist es nicht nur in der Herstellung, sondern auch im Alltag ein nachhaltiges, umweltfreundliches Produkt, das „ewig hält“ und immer gut aussieht. Und ganz wichtig für viele Frauen: Das Material ist mit Klarlack so glatt umschlossen, dass niemand auf diesen Möbeln eine Laufmasche riskiert.

In Qualität, Design und Vielseitigkeit sind diese Möbel aus Viersen einzigartig. Weltweit schätzen renommierte Inneneinrichter die erfolgreiche MMV Kollektion und Qualität, Vielfalt und Flexibilität  – aber für viele Verbraucher ist Loom immer noch ein Geheimtipp. Auch wenn MMV vorrangig an Inneneinrichter und Händler direkt liefert, werden auch Endkunden bedient. In der Viktoriastraße in Viersen gleich in Bahnhofsnähe gibt es unter dem Glasdach der historischen Industriehalle einen Showroom mit Wohnkonzepten für die globale Welt des 21. Jahrhunderts.

MMV Loom Möbelmanufaktur GmbH
Viktoriastraße 12
41747 Viersen
Telefon: (02162) 249020 - 0
Telefax: (02162) 350809

info@mmv-loom.com

www.mmv-loom.com

 

Stand: April 2015