X

Puffsbrause – pling-pling prickelnd aus Krefeld


Puffsbrause? Da muss man ganz schnell klären: Hierbei geht es nicht um ein Billiggesöff, sondern um ein Premiumnischenprodukt. Puffsbrause ist der erste Perlwein, der mit Cranberries versetzt ist und deswegen aussieht wie ein leichter Roséwein. Der Name ist auch schnell erklärt: Der Mann, der hinter dem Produkt steht, ist der Krefelder Christoph Puff. Seine ein Jahr jüngere Schwester Kathrin ist Önologin. Als sie als Kellermeisterin in der Toskana arbeitete und der Bruder sie dort besuchte, wurde abends beim Wein die Idee geboren, eine Puffsbrause zu kreiieren. Was anfangs eher eine witzige Idee war, machte Christoph Puff zu einem Studentenprojekt. Damals studierte er an der TH Dortmund Betriebswirtschaft. Am Lehrstuhl Unternehmensführung und Unternehmensgründung wurde Puffsbrause 2005 zu einem Start-up-Unternehmen – das längst aus der Hochschule herausgewachsen ist und nun schon seit über zehn Jahren erfolgreich am Markt besteht, wenn auch in einer kleinen Nische.

Christoph Puff hat mit dieser Unternehmensgründung auf einem weitgehend gesättigten und von großen Konzernen beherrschten Markt Mut bewiesen. Mit dem Namen für sein Produkt beweist er auch noch Humor, denn es ist schon ein ironisches Spiel mit falschen Assoziationen: Denn Puffsbrause ist alles andere als ein billiges 08/15-Getränk. Für den Perlwein werden nur beste Riesling-Weine aus Rheinhessen ausgewählt. Die Cranberries kommen aus Nordamerika. Produziert wird der Perlwein in einer Rüdesheimer Weinkellerei, vor über 150 Jahren gegründet und damit die zweitälteste Sektkellerei im Rheingau. Das Produkt steht für Natürlichkeit statt künstlicher Aromen – und es erobert neue Geschmackseindrücke. Cranberries hatte bisher noch kein anderer. Damit setzt Puff auch dem Trend rein synthetischer Alkopops etwas Natürliches entgegen. Deswegen steht „aromatisiertes weinhaltiges Getränk“ auf der Flasche, und das ist garantiert ohne Chemie. Und Perlwein bedeutet, dass keine Sektsteuer fällig wird. Der Alkoholgehalt nach der Gärung beträgt nur 7,5 Prozent, ist damit niedrig alkoholisch.

Puffsbrause ist aber kein einmaliger Ausflug in die Welt des Weins. Der heute 39-jährige Krefelder ist heute weltweit in Sachen Wein unterwegs. In seinem Weinladen am Grüner Dyk in Krefeld vertreibt er Weine aus aller Welt, auch aus den Niederlanden und Thailand oder vorzüglichen Schaumwein aus dem United Kingdom. Dort ist auch die Keimzelle für Puffsbrause zu finden. Dazu gekommen ist inzwischen Puffs für den internationalen Markt, weil „Brause“ ein Italiener oder Franzose nicht versteht. Christoph Puff ist als Berater für verschiedene Messen, wie u.a. die „Pro Wein“ der Düsseldorfer Messe aktiv, Kathrin Puff ist heute die önologische Leiterin von Siam Winery in Thailand und wird als Queen der New Latitude Wines gefeiert. Christoph Puff vertritt sein neues Produkt auf Messen weltweit, von Nordstil Hamburg bis zur Prowine in Shanghai. In 2016 waren es 37 Messen. Überall fällt Puffs oder Puffsbrause nicht nur auf, sie kommt auch gut an. Der erste Schluck ist fruchtig, leicht süß, bevor sich ein wenig Bitternis bemerkbar macht. Der halbtrockene Wein und die Bitternis der Früchte finden so zu einem einzigartigen Geschmackserlebnis zueinander.

Puffs Brause UG
Christoph Puff
Grüner Dyk 55
47803 Krefeld
Tel. 02151 3630 253

Fax 02151 3630 252
Mobil 0173 5790941
www.puffsbrause.eu