X

Visionärer Burgherr und realistischer Unternehmer

Als der gelernte Buchdrucker und Schriftsetzer Mitte der 90er Jahre im nieder-rheinischen Nettetal neben seiner Druckerei einer anderen Geschäftsidee nachhing, ahnte noch niemand, dass sich aus dieser wenig später der umsatzstärkste deutsche Hersteller von Soundkarten entwickelte. Heute gehört Terra-Tec zu den innovativsten Multimediaunternehmen in Europa. Doch für Walter Grieger steht nicht der schnelle Euro am Aktienmarkt im Fokus seiner Tätigkeit, sondern eine dauerhafte Markenbildung für moderne und innovative Produkte stehen im Vordergrund seines unternehmerischen Handelns.

Nettetal. „Ich bin ein niederrheinisches Urgewächs“, erzählt Walter Grieger, beim Gespräch auf seiner niederrheinischen Burg aus dem 11. Jahrhundert treffen. „Ich fahre sehr gerne in fremde Länder. Doch ich komme auch gerne wieder in meine Heimat zurück. Hier bin ich zuhause.“ Vor neun Jahren hat der erfolgreiche Unternehmer einen alten Vierkanthof mit mächtigem, mittelalterlichem Torhaus am Fuße der Ruine von Burg Bocholtz erworben und im Laufe der Jahre zu einem schmucken Wohn- und Geschäftssitz ausgebaut. „Um das alles hier erhalten zu können, musste ich eine Menge Geld investieren.“ Deshalb werden Teile der historischen Hofanlage für private und geschäftliche Events genutzt.

Griegers Anliegen war es schon immer, den niederrheinischen Standort zu stärken. Und das ist ihm auch eindrucksvoll gelungen. Die gesamte Entwicklung, das Marketing und der Vertrieb seines Unternehmens befinden sich am Niederrhein, während in Asien produziert wird. TerraTec beschäftigt in Kaldenkirchen rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im abgelaufenen Geschäftsjahr knapp 24 Millionen Euro erwirtschafteten. „Die meisten meiner Mitarbeiter sind Spezialisten und kommen hier aus der Region“, freut sich der TerraTec-Chef.

Die Herstellung externer Soundkarten und hochwertiger Audiosysteme zur elektronischen Klangerzeugung gehören heute ebenso zum Kerngeschäft wie die Videonachbearbeitung. Zwei Drittel des Umsatzes generieren die Niederrheiner jedoch im TV-Geschäft. Hier ist TerraTec im Bereich Satelliten-, Kabel- und DVB-T-Empfang Nummer zwei im deutschsprachigen Europa. „Wir waren schon immer die Pioniere, wenn es um die Umsetzung von innovativen Trends ging“, so Walter Grieger weiter. Klar die Nummer eins und Marktführer ist Terra-Tec bei der Entwicklung des Internetradios. Mit der Marke Noxon, die als Synonym für dieses Segment steht, hat das Unternehmen erneut die Nase vorn. Neuester Coup aus der nie-derrheinischen Ideenschmiede: Mit dem neuen Noxon iRadio Cube brachte TerraTec jetzt einen genial einfachen „Zauberwürfel“ für den Empfang von Internetradio auf den Markt. Dabei wird das bekannte Noxon-Konzept konsequent weiter verfolgt und optimiert. Über 11.000 Stationen aus aller Welt, tausende Podcasts, alle Spiele der Fußball-Bundesliga und spannende Zusatzdienste sind im direkten Zugriff – und das alles wie bei einem herkömmlichen Radio kinderleicht zu bedienen.

Allerdings sind die internationale Finanzkrise und das rückläufige Kaufverhalten der Konsumenten nicht spurlos an Walter Griegers Unternehmen vorbeigegangen. „Diese negative Entwicklung hat uns schon voll erwischt“, gesteht der umsichtige Unternehmer. Doch er wäre nicht Walter Grieger, wenn er dazu nicht eine Lösung wüsste. „Wir brauchen keine staatliche Hilfe, um aus dem Loch herauszukommen. Gemeinsam mit unseren hochmotivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern schaffen wir es aus eigener Kraft. Da bin ich mir ganz sicher.“ Jetzt setzt er alle Hoffnungen auf die Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen aus der Telekommunikationsbranche. „Der Mehrwert, den wir mit unseren Produkten schaffen, wird auch die großen Spieler der Branche überzeugen.“

Und wie sieht die Zukunft am Niederrhein aus? Hier macht Walter Grieger nach wie vor Nägel mit Köpfen. Vor kurzem hat er die Gebäude des ehemaligen Jeanslabels „Witboy“ in Kaldenkirchen erworben. Unter dem gemeinsamen Dach des Nettetaler Mediaparks will er nach dem Umbau vier seiner Firmen unterbringen. Mit dabei das kleine Spezialunternehmen CIPS als Full-Service-Dienstleister im IT-Bereich, das einstmals die Keimzelle von TerraTec war, und die Digitaldruckabteilung Druckcon seines 100-Mann-Druckereiunternehmens. Umziehen wird dann auch das Vertriebsunternehmen mitsamt Lager und Logistik. Vierter im Bunde ist der Internethändler „Wolffs Store“, der ebenfalls Teil der Grieger-Unternehmen ist. Über ein Aktionshaus im Internet werden rund 3.000 Pakete pro Monat an private und gewerbliche Kunden verschickt.

 

TerraTec Electronic GmbH
Herrenpfad 38
41334 Nettetal

Telefon: +49 (0) 2157 81790
Telefax: +49 (0) 2157 817922

www.terratec.de