X

Projekt „Mobile Retter“ für Engagementpreis nominiert

Kreis Kleve – Das Projekt „Mobile Retter“ im Kreis Kleve ist für den Engagementpreis des Landes Nordrhein-Westfalen im Jahr 2019 nominiert. Jetzt im Februar ist das Mobile Retter Projekt als „Engagement des Monats“ exklusiv auf der Internetseite https://www.engagiert-in-nrw.de/mobile-retter-eine-app-macht-alarm dargestellt. Von insgesamt zwölf nominierten Projekten werden Ende des Jahres drei Preisträger ausgewählt.

Im Sommer 2017 hat der Kreis Kleve das Projekt „Mobile Retter“ in Zusammenarbeit mit dem Mobile Retter e.V. gestartet. Es basiert auf engagierten ehrenamtlichen mobilen Helferinnen und Helfern, die über eine eigens entwickelte App alarmiert und zum Einsatzort gelotst werden. Zu den Rettern zählen medizinisch qualifizierte Ersthelfer, die parallel zum Rettungsdienst alarmiert werden. Insgesamt wurden Mobile Retter im Kreis Kleve bislang in über 450 Einsätzen tätig. In mehr als der Hälfte der Fälle waren sie vor dem Rettungsdienst am Einsatzort und konnten mit Erster Hilfe beginnen. Das System hinter der App ist so einfach wie sicher: Nach Eingang des Notrufs 112 löst der Einsatzbearbeiter in der Leitstelle der Kreisverwaltung in allen Fällen von Herz-Kreislaufstillständen neben der Alarmierung des Rettungsdienstes zusätzlich den „Mobile-Retter-Alarm“ aus. Das System ortet dann alle in einem festgelegten Radius um den Einsatzort befindlichen Mobilen Retter und fragt über die App ab, ob Einsatzbereitschaft besteht. Die ersten drei positiven Rückmeldungen erhalten die Angaben zum Einsatzort. Am Einsatzort angekommen können sie sich über die App ausweisen und sofort mit Erster Hilfe beginnen. Mehr als 360 Mobile Retter sind inzwischen im Kreis Kleve registriert. Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.kreis-kleve.de/mobile-retter. Hier kann man sich auch als Mobiler Retter registrieren und damit Teil des für den Engagementpreis NRW nominierten Projekts werden.

Quelle: WFG Kreis Kleve

Zurück